Neue Webseite+ Neues Wanderbuch

Hallo Zusammen

Zu aller erst möchte ich euch eine Neue Webseite vorstellen Mobil-im-Rheinland.de

Auf dieser Seite kann man sich nicht nur, wie das bei vielen anderen Seiten auch geht eine bestimmte Route anzeigen lassen, sondern nach Parkplätzen,Parkhäusern etc. suchen, es wird sogar angezeigt (noch nicht ganz fertig) wie-viele Parkplätze in einem Parkhaus noch frei sind

Es gibt natürlich alle Bus und Bahnfahrpläne. Auch einen Routenplaner für das Fahrrad gibt es.

Man kann also recht schnell (Freie) Parkplätze finden, da die meisten Mobiles Internet haben, lässt sich das natürlich Optimal nutzen, wenn man also einen Parkplatz für eine Wanderung sucht 😉

______________________
Dann habe ich, auch zum Test ein neues Wanderbuch bestellt, dass mittlerweile da ist. *Wandern am Wasser, im Bergischen Land* heißt es und ist im Bruckmann Verlag erschienen kostet 19,95€.

Es gibt in dem Buch 30 Wanderungen im Ganzen Bergischen Land vom Norden ( Sprockhövel) im Osten Meinerzhagen, im Westen Leichlingen, und im Süden Ruppichteroth bzw Overath.

Die Strecken sind meist zwischen 15-20km lang, einige auch über 20km, ein paar sind allerdings mit unter 10km recht kurz

Die Wegbeschreibung ist zwar ok, ich würde aber dazu immer auf die Karte gucken, bzw sollte es einen Track geben diesen zur Hilfe nehmen, die Kombination aus Wegbeschreibung und was es dort zu sehen gibt ist etwas verwirrend.

Dieses Buch hat die selbe Aufmachung wie der *Wandern Kompakt, Eifel* Führer, alles was man wissen muss wie, Geh -zeiten,Einkehr,andere Karten, wie man Hinkommt ist ausreichend beschrieben, letzteres teils etwas dürftig.

Wer lieber was kleines handliches haben möchte ist bei dem Buch leider falsch, es ist mit 23x17cm schon etwas sperrig

PS: In der Zwischenzeit habe ich 2 kleinere Touren gemacht, von denen ich später berichten werde.

LG Markus

Advertisements

13 Gedanken zu “Neue Webseite+ Neues Wanderbuch

  1. Die Wanderführer passen gut in der Hosentasche, bzw. Seitentasche. Und ne Hose mit Taschen hat man auch im Sommer an. Wie gesagt problematisch wird es bei sehr sehr großen Büchern, die passen nicht in die Hosen,- oder Seitentasche 😉

    Gefällt mir

  2. Naja bei dem Riesenteil würde ich mir die karte Kopieren, damit sollte man schon zurecht kommen, kleinere Bücher habe ich sonst immer in der Hand gehalten, wenn man mit Stöcken unterwegs ist wird das schwierig. ich hab aber auch ne Bauchtasche, müßte mal gucken ob das große teil da rein geht, die kleinen gehen da prima rein

    Gefällt mir

  3. Da hast du mich glaube ich falsch verstanden. Ne Wanderkarte nehme ich immer mit, da die Tourenkarte im Buch (egal welcher Verlag) nicht genau ist. Was ich nicht verstehe ist das man sein Wanderbuch nicht mitnimmt, denn dafür ist es doch da.
    Übrigens ist mein Wanderkartensortiment schon gut angewachsen. Leider hat nicht jedes Gebiet eine Wanderkarte.

    Gefällt mir

  4. Und wo läßt Du das Buch beim Wandern? Ich gehe häufig in wärmeren Jahreszeiten, wo man keine Jacke benötigt. Eine Karte paßt wunderbar in die Beintasche der Hose. Ein Buch ist dafür zu schwer, auch wenn das Format passen würde. In der Hand halten ist auch irgendwie schlecht, vor allen Dingen, wenn man Stöcke benutzt. Und (als Allein-Wanderer) jedes Mal den Rucksack abnehmen, um etwas nachzuschauen, och nee… Zudem sind die Karten in den Büchern meist nicht so, daß sie -abgesehen von Premium-Wegen- ausreichen würden. Manchmal habe ich einen Führer zusätzlich im Rucksack, nur für alle Fälle. Benutzt habe ich ihn aber auf der Tour eigentlich noch nie.

    Gefällt mir

  5. Ne, ich verstehe das auch nicht. noch ne extra Wanderkarte kaufen, wo man schon das Buch hat und in der Regel alles bestens beschrieben steht, und man auch immer ne kleine Karte hat.
    Das mit dem Kopieren ist ne gute Idee

    Gefällt mir

  6. Aber für was soll ein Wanderführer denn sonst gut sein? Verstehe ich nicht?!?
    Übrigens ich nehme dieses Format auch nicht mit, zu groß wie Beschrieben. Ich kopiere mir die Seiten. Natürlich nehme ich immer eine Wanderkarte mit und ein GPS-Gerät zum aufzeichnen, aber nicht zum nachwandern. Aber das macht wahrscheinlich jeder anders.

    Gefällt mir

  7. Ich verstehe den Einwand nicht ganz. Ich zumindest bin noch nie mit einem Wanderführer in der Hand, auf die dort abgedruckte Mini-Karte blickend, eine Tour abgegangen. Unterwegs benutze ich (als Nicht-GPSler) eine richtige Wanderkarte. Den Führer benutze ich zur Vorbereitung der Tour zu Hause. Dabei schaue ich mir auf der Wanderkarte an, wo ich langgehen muß. Ggfls. kann ich dort einige Markierungen machen, wenn ich mir den Streckenverlauf sonst nicht merken kann. Oder ich suche im Internet nach einer ausdruckbaren, detaillierten Karte der Tour. Einen Wanderführer in Buchform zur Orientierung unterwegs zu benutzen, auf die Idee bin ich -unabhängig vom Format- noch nie gekommen. Für zu Hause hat das größere Format Vorteile in der Handhabung und auch in der Qualität der Abbildungen.

    Gefällt mir

  8. Ja wandersmann, genau das habe ich in meinem Beitrag auch bemängelt, dass das Format viel zu groß ist. ich habe jetzt nicht geschaut, ob die wege die dort beschrieben werden, alle durchgängig mit einer bestimmten Markierung versehen sind, oder obs verschiedene sind. Wenns verschiedene sind kann mans erst recht vergessen, da man dann ewig diese Bibel raus nehmen muss

    Gefällt mir

  9. … und was ist mit Leuten die kein GPS benutzen? Davon gibt es nämlich eine Menge! Ich finde das Format viel zu groß und deshalb teilweise ungeeignet, wie oben beschrieben. Meines achtens hat nur der Bruckmann Verlag so ein großes Format.

    Gefällt mir

  10. Also , ich mag dieses neue Buch sehr. Der Grund ist, daß es ganz einfach ganz tolle Touren enthält (echt klasse, ich schwör…!). Fans des Bergischen Landes sind hier so gut bedient wie sonst selten. Und das Format gefällt mir auch. Denn wozu brauche ich das Buch? Ich halte es doch nicht beim Wandern vor mich, um zu schauen, wo es langgeht. Sondern ich benutze es zur Planung der Tour zuhause mit der Wanderkarte oder dem GPS-Gerät. Manchmal nehme ich einen solchen Wanderführer im Rucksack mit (für alle Fälle, aber bislang unterwegs nicht gebraucht). In ganz seltenen Einzelfällen habe ich schon mal eine Seite kopiert, um sie vor Ort parat zu haben. Ernsthaft: Für jeden Wanderfreund, der tolle Wege im Bergischen Land sucht: Dieses Buch ist ein Muß!!!

    Gefällt mir

  11. Hallo Wandersmann
    Einige Touren sind von meinem Wohnort schon recht weit weg, da muss ich mir was überlegen, vielleicht mal mit einer Übernachtung, dann könnte ich direkt 2 Strecken gehen, würde sich auch mehr lohnen, würde aber auch teuer werden mit Unterkunft und essen. Von März etwa bis ende Oktober ist ja genug zeit, und lange genug hell, da kann man ne menge unternehmen 😉

    LG Markus

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s