Rund um Bad Breisig/Rhein

Da die Links der Bilder ungültig geworden sind, verweise ich auf das Facebook Album

Heute ging es nach Bad Breisig, die Route vom Eifelverein im Eifelpfadfinder Nr.7 Rund um Bad Breisig las sich recht gut, und so fuhr ich gegen 9 Uhr von Daheim Los.

Gegen 10 uhr kam ich am P&R Parkplatz hinter dem Bahnhof an, und fand mit Glück einen Stellplatz. Nun bin ich aber etwas zu weit gefahren, den der Start ist hinter der Therme auf dem Parkplatz wo auch die Tennisplätze sind. Zurück möchte ich ungern gehen, so suche ich mir einen anderen aufstieg, und finde diesen im Rheinhöhenweg oder Rheinburgenweg, diese kommen 200m weiter südlich runter, und ich kann dort gemütlich aufsteigen, bis ich den 7er Weg sehe 🙂

Die ersten km führen über schmalen Pfaden, und man findet sich bald in den Knorrigen Eichen wieder. In einer rechts Kurve kommt eine größere Hütte, oder eher Haus des Eifelvereines. Leider ist das Haus mit einem Zaun umgeben, so das man da nicht hin kommt, und die tolle Aussicht auch nicht sehen kann 😦 sehr schade.

Also gehts weiter, nun nach Rechts und halb links auf einem Wald-Fahrweg entlang. Ich komme nun auf einer Offenen Hochfläche, wo im Sommer sicher mais wächst und anderes. Hier mache ich mein erstes Panorama (Facebook site) gönne mir einen kleinen Feigling zum aufwärmen, es liegt noch Schnee!

Kurz Hinter der Bank, geht man Links, ab hier wird es ohne GPS gerät unmöglich den weiteren Richtigen Weg zu finden, eine große Hilfe gebe ich aber natürlich! Ihr nimmt den 6 Weg der nach Rechts führt! An deren ende geht ihr nach Links, hier geht ihr für 100m den kleinen abschnitt 2 mal.

An einer Bank geht ihr nach links den Fahrweg bergab! Dieser schlängelt sich etwas, und ihr geht durch mächtige Hochspannungs Leitungen hindurch, und kommt am Friedhof von Gönnersdorf vorbei 🙂

Die erste Straße geht man nun rechts, dann gelangt man zur Landstrasse, geht dort links, und die nächste scharf Rechts, es gibt dort 2 straßen!!

Dieser folgt man nun eine lange zeit.Geht überwiegend an Feldern vorbei.

Die Aussichten in diesem Vinxbachtal sind einmalig schön, wie es dort wohl im Frühling aussehen möge?

Kurz vor ende des Weges, gehts nach links, nun kommt ein querweg, diesen nimmt man und folgt ihm nach Rechts.

Mit dem Weg kommt man nun nach Waldorf, man geht ein stück durch die Siedlung, und biegt dann nach rechts in eine Sackgasse ein. Hier wird man später nach links geführt, und man kommt zur Hauptstrasse.

(1 Bild) Die vielen Fachwerkhäuser finden sofort gefallen 🙂 . Ich muss leider nach rechts gehen, in die andere Richtung. Kurz vor dem Bushäuschen geht es nach links bergan, in eine andere Siedlung.

An einer Abzweigung geht man nach Rechts, und folgt dem weg bis man aus dem ort ist.

Es geht nach Links, und man sieht sich auf dem Bild Rechts bergan kommend 🙂

Es geht oben ein anderer Weg nach links, man bleibt weiter rechts und folgt dem weg. (Wenn man bergauf geht, sollte man leise sein hier sind häufig Rehe!!)

Links kommt nun einer von vielen Hochsitzen, und ein verlassenes Haus, weiter folgt man den Weg durch den Wald geradeaus.

Einmal kommt man rechts in der nähe von einer Pferdekoppel, hier geht man links, und folgt dem oft unwegsamen Waldweg. Der Zustand dieses Weges ist (unter aller Sau 😦 ) Offenbar sind hier Traktoren gefahren und haben den Weg zerstört, es ist jedenfalls sehr anstrengend hier zu gehen, und man muss aufpassen nicht zu fallen.

Als der Weg sich bessert, komme ich erneut an die Stromleitungen und quere diese, etwas schiss habe ich dabei immer, man weis nie ob nicht doch mal so eine Leitung reißen könnte 😦

Hat sich schon mal jemand mitten unter einem der Masten gestellt und im Stahlgerippe hoch geschaut? Damals auf einem der Traumpfade habe ich das mal gemacht, zuerst ein Bild und das im Monitor der digicam gesehen, dann habe ich selbst hoch geschaut, ich denke das ich sowas nur 1 mal im leben gemacht habe……

Panik steigt in mir auf… 😀 nu aber schnell weiter 😀

Bald komme ich an einer Fahrstraße die frei vom Schnee ist, dieser folge ich nun eine weile. und mache an einer Bank Pause.

Ich komme an einer großen Scheune vorbei, wo sich 100? Kühe drin befinden, wechsele ein Wort mit dem Bauern, und will gehen, als ein junger Jagdhund angerannt kommt. Ich denke mir zuerst noch nichts dabei, da er mich anspringt, und ich mich später kaum wieder erkenne 😉 . Nun gehe ich aber weiter, da noch einige km vor mir liegen, doch der Hund folgt mir weiterhin, und springt mich an. Als die Scheune schon außer Sichtweite war, und er mit nach etwa 1-2km noch immer folgte, blieb mir nichts anderes übrig als lauter zu werden, damit er es besser begreift und heim läuft. Geholfen hat es was, als dass er nun 10-20m vor oder hinter mit weiter mit uns läuft. Auch ignorieren brachte leider nichts.

Der Bauer kam wenig später, mit einem neuen Heu ballen, Ich stoppte ihn und bat ihn den Hund mit zu nehmen, dies hat er auch gemacht, auch wenn der arme Mann dann nur noch mit einer Hand steuern konnte, da er den nun verängstigten Hund fest halten mußte, der nun auf dem Traktor saß. Endlich konnte ich meine Wanderung in Ruhe beenden 🙂

Es ging immer weiter geradeaus, hinter den Häusern links bergab, und im Wald noch mal links dann rechts, nun war der Schnee endlich verschwunden.

Was ist das herrlich wenn alles grau/Grün ist 🙂 wie habe ich das vermisst. Es geht nun durch Bad Breisig, und durch das Thermalbad bzw an dem Vorbei. Ein Stück an der bahn entlang und nach knapp 18km erreiche ich das Auto.

Fazit: Eine Abwechslungsreiche Wanderung, mit Wäldern und offene Strecken, oder Täler. Auch Pfade sind mit dabei.

Einkehrmöglichkeiten gibt es in der Stadt.

Hin kommt man über die B9 von Koblenz oder Bonn

Mit der bahn kommt man von Koblenz oder Bonn bequem hin.

Strecke ist 17,6km lang

Man sollte rund 5 Std berechnen mit etwas Pause .

Hier ist der Track der Tour

Weitere Bilder gibts wie immer auf meiner Facebook Seite

Advertisements

4 Gedanken zu “Rund um Bad Breisig/Rhein

  1. Das kommt noch von Kindheitstagen Michael, da habe ich irgend wann mal, und nicht nur ein mal geträumt, dass eine der Seile reißt wo ich drunter her gehe, und mit samt dem Strom auf mich fällt. Ich weis das so etwas nicht passieren kann, bzw die Wahrscheinlichkeit so gut wie ausgeschlossen werden kann es prägt einen leider mehr als einem lieb ist 😦

    Und so bin ich heil froh wenn ich nur den Himmel über mit habe und keine Leitungen, ich muss mittlerweile zwar nicht mehr Laufen aber das Gefühl diese Leitungen über mir zu haben, beruhigt mich nicht gerade 😦 .

    Es hört sich bestimmt Lustig an, für mich ist das aber auch heute noch mehr Horror, wenn auch nicht mehr so extrem wie früher als ich noch 10Jahre war

    Gefällt mir

  2. Hallo Markus,
    Diese Wanderung sieht nach vielen Ausblicken und offenen Flächen aus. So etwas mag ich.
    Eventuell mache ich die Runde im Sommer auch einmal.
    Aber wieso bekommst du Panik, wenn du unter einem Strommast nach oben siehst??? 🙂

    Gruss

    Michael

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s