Rheinsteig und Rheinhöhenweg von Rheinbrohl-Leutesdorf

Hinweis Da alle Bilder Links ungültig geworden sind, verweise ich auf das Facebook Album

Ich habe schon lange nicht mehr so eine Freude bei einer Wanderung gehabt wie heute.  Sicher lag es auch am Traumwetter, leider kam das mal wieder unter der woche, wo die meisten nicht wandern gehen können, so will ich allen die sich heute geärgert haben etwas von meiner Freude abgeben 🙂

Gestartet bin ich leider etwas verspätet als ich wollte, dass machte aber überhaupt nichts wie sich später heraus gestellt hat 🙂
Ich bin also gegen 10:30 uhr in Rheinbrohl angekommen, habe mich an der hauptstr in Bahnhof nähe an der seite hingestellt, und bin los marschiert.

Etwas zurück geht’s also erst mal in den Ort, dann bald nach Rechts und noch mal rechts, man unterquert die B42, und sieht 50m weiter die ersten Rheinsteig/Rheinhöhenweg Schilder, diesen folgte ich bis oben am 1 Aussichtspunkt( siehe Header)
Es war noch alles gut gefroren, und so hielt sich der Matsch noch in grenzen, dies sollte sich später radikal ändern.
Ein Großes Lob an die macher dieser Runden Hütte auf der Ley

Wirklich sehr schön und sehr Liebevoll hergerichtet 🙂 hat mir sehr gut gefallen!
Nach dem ersten Tee gings dann weiter auf dem neuen Abschnitt. Hier braucht man unbedingt Stöcke! Der Weg hat zwar teils stufen, da die Leute aber nicht auf dem eigentlichen Weg bleiben können, ist es schwierig diesen zu finden, zu mal der weg eine einzige Matschpiste ist, und man nur schwer halt findet, dazu sehr steil! Auch auf der anderen Seite, wo man versucht hat Stufen in den hang zu Buddeln findet man kaum halt 😦
Ist man oben angekommen, geht’s erst mal durch Elektrozäune, und zwar zu beiden Seiten! Für Kinder ist das sicher nicht so ganz unproblematisch, ist aber offenbar wohl nicht anders zu lösen, da der abschnitt unter Naturschutz steht, und es untersagt ist in den Hängen oder bis zum Abgrund zu gehen.

Es folgt nun ein Längeres Stück durch Wald, bald verlasse ich den Rheinsteig, gehe einmal quer über eine Wiese, um auf eine Fahrstrasse zu gelangen, hier verläuft der Rheinhöhenweg, der mich durch den Wald und hinauf auf 340m führt,inkl dem schnee und dem Forsthaus wo man gut Essen kann

In einer Hütte wird nun erst mal Mittag gemacht, die Sonne genossen, und die Aussicht, all zu lang will ich mich aber nicht aufhalten, da es dort oben sehr kalt war. Also geht’s zügig weiter Richtung Burg Hammerstein, in etwa 30 minuten habe ich sie erreicht, bzw gehe daran vorbei. Der Weg schlängelt sich bis fast ganz unten,und ich biege nach Links ab, und komme an Weinbergen vorbei.

Hier ist es richtig schön warm 🙂 Man merkt das die Sonne deutlich mehr kraft hat und ich fast meine Jacke aus ziehen könnte, diese lasse ich an, da ich nicht noch mal Krank werden will, zu dem bin ich schon etwas nass hinten am Rücken.

Der Weg führt mich weiter durch Weinberge, und bald immer höher und höher.Nach einiger zeit und zig Serpentinen habe ich die erste Tolle Aussicht auf Leutesdorf und Andernach.

Von nun an war mir der Weg völlig neu, er führte mich weiter oben aufm Plateau entlang, immer mit herrlichen Blicken hinab, zum Rhein 🙂 Und Herrlich mit der Sonne.

Nun ging es nach Links auf einer Teerstraße, und was ich nun erlebte war wirklich sagenhaft! Mir tat sich 50m hinter dem Parkplatz (Rheinsteig ging rechts ab, Rheinhöhenweg später links zur Wied) eine Weite Hochfläche auf, wie ich sie noch nie gesehen habe! Nach Links stieg die Hochfläche an, nach Rechts blieb sie gleich, im Hintergrund konnte man das Neuwieder Becken sehen, die Eifel und vieles mehr 😮 , davon habe ich ein Video gemacht. Werde die 5 Nachreichen.

ich hatte auch immer das Navi im Blick, den ich mußte ja irgend wann auch mal wieder absteigen. Auch davon gibt’s ein Video. Der Weg schlängelt sich durch die Büsche, und Weinberge, inkl der Traumhaften Ausblicken.

Gegen 15 Uhr erreichte ich den Rhein, Trank und aß mir etwas, da die Bahn erst um 38 nach kam. und genoss den Ausblick auf den Rhein

Mit der bahn 1,95€ bis Rheinbrohl ging es später zum Auto zurück.

Hier ist der Track zur Tour

Strecke ist 15,2km lang

Gehzeit: 4 1/2 -5 Stunden

man kommt bequem über die B42 von Bonn oder Koblenz hin, genau so mit der Bahn

Einkehren: Leyscher Hof
Ein spitzen Restaurant, in dem man richtig Große Winzersteaks bekommt! 50m weiter vom Bahnhof Zugang.

Bevor man runter geht ( Rheinhöhenweg Richtung Wiedtal 100-200m folgen!

Brombeerschenke
Hier hat man nicht nur sehr gutes essen, sondern auch ne Top Aussicht.

Für Weitere Infos oder Tips stehe ich gern zur Verfügung

Alle Bilder gibt’s wie immer auf meiner facebook Seite

Hier die 5 Videos, die ich während der Wanderung gemacht habe

Teil 1

Teil 2

Teil 3

Teil 4

Teil 5

Advertisements

9 Gedanken zu “Rheinsteig und Rheinhöhenweg von Rheinbrohl-Leutesdorf

  1. Du schaffst das, Markus! Da habe ich nicht den geringsten Zweifel… 😉 Ich hatte mal so ein Erlebnis in Ürzig/Mosel. „Großes Schnitzel“ stand auf der Karte. Das Ergebnis hat selbst mich (verfressen, wie ich bin), verblüfft. Wenn ich gesund und fit bin, esse ich eigentlich jeden Teller leer. Aber da mußte ich (Schande über mich) kapitulieren. Nach etwa zwei Dritteln ging nichts mehr, gar nichts. Ich dachte eigentlich, nach der Wanderung durch den „Kletterweg Erden“ und den „Ürziger Würzgarten“ könnte ich den restlichen Herausforderungen auch noch trotzen. Aber nichts da! …. 😉

    Gefällt mir

  2. Oh ja Elke, ganz Traumhaft war das gestern, die du sicher gemerkt hast 🙂 , ich bin immer noch hin und weg von der Wanderung, dass Video wo ich den Rheinsteig runter gehe, gefällt mir besonders gut 🙂 , da werde ich noch ne ganze weile dran zurück denken 🙂

    Gefällt mir

  3. DAS kann ich dir sagen Guido, ich war gestern morgen ja eher skeptisch gewesen, weil sie gesagt haben, dass die Wolken schon ab Mittag aufziehen sollten, Gottseidank war das nicht der fall.
    Wenn am kommenden Wochenende irgendwann auch die Sonne draußen ist, werde ich bis Leutesdorf fahren, und von dort den Rheinsteig weiter gehen, und da irgendwie ne Rundstrecke draus machen, oberhalb von Leutesdorf ist es wunderschön! Zwischen Bonn und Koblenz für mich die schönste ecke. Sonntag wäre das Wetter nicht so gut gewesen.

    Das war ne perfekte Wanderung gewesen 🙂 Wäre gern oben in der Brommbeerschänke eingekehrt aber die haben glaub noch zu

    Gefällt mir

  4. Hallo Angelika

    Das war wirklich so richtig schön gewesen 🙂 , ich hab im Nachhinein überlegt, noch die etwas größere schleife zu gehen, dann hätte ich die nächste Bahn nehmen müssen, gelohnt hätte sich das voll, weil man von da einen Perfekten blick auf Andernach und das Neuwieder Becken gehabt hätte. Die Sicht ging ja später auch Einigermaßen 😉

    Gefällt mir

  5. ohh da hast Du ja wirklich mal richtig Glück gehabt mit dem Wetter und mit der Tour ! Da stimmt einfach alles der Tag – das Wetter – die Bilder – die Tour man kann die Begeisterung wirklich fühlen.
    lg Angelika

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s