Rund um Buchholz im Westerwald

Meine Tour Begann am Dorfplatz in Mendt, der Himmel war zum Start Zeitpunkt noch ziemlich Blau, und ich war noch guter Dinge diese etwa 14km lange Strecke trocken durch zu bringen.

Es ging zuerst durch ein Wohngebiet, dann an Bauernhöfen vorbei, und natürlich durch üppige Felder 🙂 Das ich die meiste zeit nur auf Asphalt lief, störte mich nicht im geringsten. Es ging an Kühen und Pferde Weiden vorbei, bis ich nach Buchholz kam, von dort aus bin ich etwas anders gegangen als vorgegeben, ich wollte unbedingt noch mal zum Mückensee gehen.

Als ich an einer Kreuzung im Wald an kam, kam mir alles sehr bekannt vor, hier bin ich vor Jahren schon mal von Asbach aus hin gewandert. Der Mückensee liegt etwas versteckt, mitten im Wald, lange konnte ich mich da leider nicht aufhalten, da es sich langsam zu zog, und am Horizont schon dunkle Wolken auf tauchten, also wurden paar Bilder gemacht, und den Weg rasch fortgesetzt. Es ging weiter über Wiesen, und es gab jede menge Blumen zu bewundern, ich habe auf einer Wiese sogar Orchideen gesehen, die Wiese war aber sehr Sumpfig, also scheiterte dieses vorhaben schon mal 😦 .
An einem kleinen Wäldchen steht eine Bank auf der ich mich gern nieder ließ, der Ausblick war genial, über die kleinen Orte, die teils abgemähten Wiesen. Nach etwa 15 Minuten, hörte ich Donner grollen, und machte mich langsam vom Acker, guckte zurück und sah ne ziemlich Schwarze Wolkenwand aufziehen, die aber nur ganz langsam auf mich zu kam.

Nun kam ich wieder nach Buchholz, um von dort einem kleinen Tal zu folgen, dass richtig Ansprechend war 🙂 , es ging weiter durch kleine Orte, bis kurz vor einer Tier Pension, hier wäre ich besser geradeaus gegangen, an statt nach links und bis zum Segelflugplatz. Den das reizvollste Stück sollte auf den letzten paar km kommen, der hanfbach ist sehr Lieblich 🙂 und die Strecke von Seifen bis mendt kannte ich noch nicht.

Aber noch war ich oben an der Bundesstraße, stellte schnell fest das die Idee mit dem Segelflugplatz nicht gut war, und suchte mir eine möglichkeit wieder zurück, auf dem normalem Weg zu kommen. Nun ging es schneller, und die Wolken wurden richtig Dunkel über mir, es sah unheimlich aus, da es mir zu riskant schien dem Weg weiter zu folgen, guckte ich aufs navi wie ich am schnellsten zurück nach Buchholz kam. Da half es nur den feldweg zu folgen, und das nun mehr Laufend als normal gehend, den auch Donner waren zu hören, und so ohne Schutz wäre das einfach zu gefährlich. Schnell erreichte ich die ersten Häuser. Nun hies es eine Unterstell möglichkeit zu finden, also ging ich zur Hauptstraße und fande ein Bushäuschen, und das im letzten moment, den dann fing es richtig an zu schütten, Gewitter war auch recht nahe, es krachte einige male schon ganz ordentlich.

Als der regen nachgelassen hatte, und mir die Donner weit genug weg schienen, ging ich die Hauptstraße weiter hinunter, als es erneut stärker an fing zu Regnen, nun stellte ich mich bei einer Tankstelle unter. Noch im Leichten Regen machte ich mich auf zum Auto, und ging an der Kirche hinab ins Hanfbachtal, doch schon oben an der Kirche sah ich das nächste Gewitter kommen, bzw es Donnerte erneut, ber noch weiter weg, nun musste ich auch dem entgegen gehen, kein angenehmes Gefühl, das andere Gewitter und die bedrohlichen Wolken über mit, dazu war nun alles gut Nass, und aus dem Tal stieg Nebel hoch.

Ich war mehr als Froh endlich am Auto angekommen zu sein, hier muss das Gewitter richtig Heftig zu geschlagen haben, der kleine Hanfbach war ordentlich angeschwollen! Geröll war auf der Strasse 😮

Fazit: eine für mich Wunderbare Strecke, die viel Abwechslung bietet und tolle Ausblicke. leider konnte ich wegen des Gewitters den letzten schönen Teil nicht mehr gehen 😦

Die Variante durch Buchholz, kann man auch nutzen wenn man Einkehren möchte, der Normale Weg geht um Buchholz herum, und nicht durch den Ort!!

Und den Track zur Tour

Advertisements

4 Gedanken zu “Rund um Buchholz im Westerwald

  1. Nein elke, hab nur die Linse mit nem feuchten Brillenputztuch gereinigt, und wie du sagtest mit nem Staubsauger 🙂

    Ja der kam leider etwas zu früh 😦 ich hätte schon gegen halb zehn los müssen, dann hätte es gereicht 🙂

    Gefällt mir

  2. Hallo Michael, dass war wirklich sehr ärgerlich, da es unten am bach seltene pflanzen und Vögel geben muss, da muss ich irgend wann unbedingt noch einmal hin, um auch den abschnitt gegangen zu sein, wenn das Gewitter nur 30 minuten später gekommen wäre,m hätte ich es noch gerade so geschafft, denke net das es sehr viel länger gedauert hätte

    Gefällt mir

  3. Hallo Markus,

    schön und ausführliche Beschreibung deiner Wanderung. Mit Wiesen, auf denen sogar Orchideen blühen. Das ist nicht schlecht! Schade, dass das Wetter nicht so ganz mitgespielt hat.

    Gruss

    Michael

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s