Der Römersteig von Trittenheim nach Minheim

Es war ein schöner Samstag, an dem ich mich aufmachte nach Trittenheim. Ich gingen zuerst über der Moselbrücke, ehe es dann Steil Treppen Steigend in die Weinberge ging. Außer Atem ging es nach ner kurzen Pause weiter, einige zeit lief ich auf gleicher Höhe, mit Herrlichsten Ausblicken in die Umgebung.

Nun kam ich an einer Stelle wo es keinen Wegeweiser gab, es stand lediglich dort, dass es zu einer Höhle ging, da mein Navi dies auch so Anzeigte, folgten wir dem Schmalen Trampelpfad steil hinauf, da die Höhle offenbar tief in den Berg hinein ging, habe ich mein vorhaben und ohne Lampe abgebrochen, und folgte dem Pfad lieber weiter. Nach ein wenig Kletterei, kam ich an einer Stelle, wo die Vegetation mir das weitergehen quasi unmöglich machte, kurz um der Pfad war komplett zu gewachsen, also Navi raus, und sich einen Weg gebahnt.

Gaaaaaanz oben angekommen, eröffnete sich mir ein Plateau, für mich genau das Richtige! Rehe sah ich leider keine, aber der Weg gefiel mir sehr, herrlich wars dort oben, und auch der weitere verlauf erneut mit Moselblicken gefiel.

Ganz langsam ging es wieder in den Wald auf Matschigen Fahrwegen, gelangte ich am ende auf einem Radweg an. Und hier begannt das eigentliche Dilemma!

Bis dahin gefiel mir der Weg sehr gut 🙂

Es ging nun immer weiter auf dem Asphaltierten Radweg und einmal komplett durch Neumagen-Dhron, da ich genervt vom Asphalt war, ging ich ohne mir etwas an zu sehen weiter, in der Hoffnung das ich in kürze wieder in die Weinberge gelange.

Erst mal ging es erneut über eine Stärker befahrene Brücke. Um kurze zeit später sich erneut auf einem Radweg wieder zu finden, der obendrein völlig überfüllt von Menschen war 😦 . Kein wunder, der Weg führte unmittelbar an der Mosel entlang, und auf dem schmalen Grünstreifen wurde Picknick gemacht.

Ich fragte mich immer mehr, ob dies noch der richtige weg sei, mein Navi meinte das es so ist, also weiter auf dem Asphaltierten Radweg! 😦

Nach ellenlangen guten 30 Minuten gelangte ich an einer Alten und kaum begehbaren Treppe, mit einem Seil, steil den Hang hinauf führend. Das war sie nun die Treppe von der ein guter Wanderfreund erzählte. Problemlos oben angekommen, Stande ich vor einem Flatterband, dass mir den Weg versperrte, offenbar war der Weg nicht mehr weiter, nach oben begehbar, also folgte ich der Umleitung nach Rechts, bis es weiter nach Linkt hinauf ging. Eine Nette Holztreppe erleichterte das ganze, und ich dachte “hui aus dem Weg könnte doch was werden“

Ich kam oben an sah eine Leitplanke, und erneut Asphalt 😦 , der sich nun immerhin hin und wieder mit Schotter abschnitten abwechselte“Hurra“ 😦

Von oben sah ich wo der weg der eigentlich runter weiter ging, entlang führen würde, so habe ich mir weiteren Frust gespart, und bin einfach oben weiter gelaufen. Es ging also durch die Weinberge und auf Asphalt weiter bis ich zur Panoramastraße kam. Erneut kam Jubel auf, den ich mußte nun am Randstreifen entlang laufen! Immerhin waren das nur etwa 100-200m .

Es ging nach rechts ab, der Weg führte mich an einem Kamm entlang, eine Bank suchte ich vergeblich, später kam an einem Aussichtspunkt eine, aber ganz ohne Schatten, und ohne Rückenlehne 😦 , ich ging also wieder etwas zurück, und hockte mich auf dem Boden unter einem Baum.

Bergab gehend, kam ich an einer Kapelle vorbei, hinter der es steil den hang hinab ginge, aber auch dieser Weg( Bild) War komplett zu gewachsen, und zu gefährlich, da kein Wegverlauf erkennbar war. Also ging ich nun den einfachsten Weg nach Minheim, und rief jemandem an damit man mich abholt.

Fazit: Dieser Römersteig, ist NICHT zu empfehlen, die Ausblicken waren zwar Herrlich, die hat man aber auch ohne den Römersteig genau so gut.

Die Bilder von unserem Übernachtungsort Mehring gibt es auf meiner Facebook seite

Track zur Strecke

Advertisements

2 Gedanken zu “Der Römersteig von Trittenheim nach Minheim

  1. Die ist von neumagen dhron aus mit dem Bus bis mehring zurück 😦

    naja zugewachsene wege große teile nur asphalt das ist schon sehr ärgerlich, gegen die tollen Ausblicke gibts zweifelsfrei nix zu meckern, der Wanderweg muss aber auch stimmig sein, und genug Sitzgelegenheiten bieten, evtl gehst du ihn ja auch mal und dir gefällt er 🙂

    Gefällt mir

  2. Meine Güte, die Fotos sprechen eine ganz andere Sprache als dein Text. Herrliche Ausblicke, blauer Himmel, einfach grandios. Wo ist deine Begleitung, die anfänglich scheinbar noch mit dir unterwegs war?
    Schade um den schönen Urlaubstag, mit dieser für dich scheinbar mißlungenen Wanderung 😦

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s