Lammersdorfer Hütte über Granattor und Retour

Die schöne und warme zeit neigte sich dem ende, dass sah ich daran, dass es auf den Bergen geschneit hatte, ich wagte trotzdem eine Tour in Hochalpinem Gebiet.

Los ging es am 21 Mai 2013, schon gegen 9 uhr, die Mautstelle hatte geöffnet gehabt, und der Pförtner sagte mir das es da oben geschneit hat, nun gut dachte ich mir, dass ist man vom Zurückliegenden Skandi-Winter gewöhnt.

An der Lammersdorfer Hütte angekommen, sah ich noch kein Schnee. Nun ging es in Serpentinen und über schmalsten Pfaden immer weiter hinauf, an einem Kreuz wurde halt gemacht, viel Aussicht hatte man wegen der Tiefen Bewölkung nicht, und immer wieder Tauchte ich komplett im dicken Nebel ein 😦

Mittlerweile war alles Weiß um mich herum, dank des Navis konnte ich mich nicht verlaufen, und Geisterte viel mehr zum Granattor hinauf. Dort oben wartete ich bis es sich aufklarte, was nach 45 Minuten auch passierte, zumindest einige Bilder mussten drin sein, bis zur Lammersdorfer Hütte würde ich runter rund 1 Std. benötigen.

Nach einer etwas längeren Rast, einer Lustigen Unterhaltung mit einer 3 er Frauen Gruppe ( erinnerte mich an Elkes Touren mit ihren Freundinnen 😀 ) ging ich Gemütlich zurück.

Fazit: ich wäre gern weiter dort oben gelaufen, da dass Wetter alles andere als gut war, musste ich mich damit begnügen, immerhin war die Aussicht super, wo der Nebel weg war.

Track zum nachlaufen

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s