Traumschleife Ehrbachklamm

Eigentlich gehe ich ja nicht gern Strecken die schon viele andere vor mir gegangen waren. Nun ja gestartet bin ich in Oppenhausen, dort gibt es einen kleinen Parkplatz mit kaum bis keinen Schatten.

Mir lief es schon so herunter, ob wohl ich noch gar nicht am Offiziellen Start war!

Es ging am Anfang erst mal nur durch Wiesen/Felder die alle samt recht Ausgetrocknet wirkten, die Sicht war so gut, dass man bis zur Hohen Acht Blicken konnte.

Wanderungen die fast nur offen sind, habe ich ja schon viele gemacht, um so gespannter war ich, was mich unten in der Klamm erwarten würde.

Durch den Wald ging es nun immer weiter Bergab, an der Beuelay vorbei, mit der ersten schönen Aussicht. Unten angekommen kommt man an einer Mietbaren Hütte vorbei, dahinter befindet sich die Eckmühle.

Ich gehe aber nach Links in die Ehrbachklamm, einige Leute kommen mir entgegen, das Wasser Rauscht, und es ist einfach eine Tolle Stimmung dort unten. Das Tal ist so eng das mein Navi Probleme hat die Verbindung zu halten.

Über etliche km geht es mal hoch mal runter, und auch Felsen müssen überwunden werden, teils kommt man dem Wasser gefährlich nahe. An einer Kreuzung geht es links hinauf, ich wundere mich den die Klamm geht eigentlich noch weiter.

Nun den… teils Steil geht es hinauf, mir kommen 2 andere Ratlos guckende Wanderer entgegen, die nicht mehr weiter wissen, zusammen mit denen ihrer Karte und meinem Navi klappt auch das zügig, und unsere Wege trennen uns.

Weiter gehe ich durch den Wald, komme bald zur Daubisberger Mühle, dort sitzen 2 ältere Herren und genehmigen sich ein Bier. Für mich ist das allerdings noch etwas zu früh, und gehe einfach weiter.

Dem Tal verlauf folgend, gelange ich an einem kleinen Wasserfall, mache paar Bilder und gehe weiter.

Vor mir Taucht das Schloss Schöneck auf, dass ich schon von weitem gesehen hatte. Unterhalb des Schlosses, verlasse ich das Ehrbachtal, und steige über einen ausgesprochen schönen Pfad hinauf.

Oben vor der Burg verheddere ich mich etwas, und umgehe sie, naja vielleicht war das gar nicht so verkehrt, den… ich komme an der Stelle vorbei wo der andere Weg wieder dazu kommt. Haaaaaach das wäre eine Kletterei geworden 😀

Von der Burg geht es noch eine weile durch den Wald, ehe ich die Felder erreiche, hier merkt man deutlich wie Warm es mittlerweile geworden war.

Hübingen wird passiert, und nach etwa 1 Stunde nur offen, war ich froh wieder im Wald zu sein. Das machte es leider nu auch nicht besser 😦

Es ging erneut etwas Hinab, und Waldarbeiter waren fleißig am Bäumefällen. Nach einigen km Bog die Traumschleife nach Links ab? Nichts ahnend machte ich das auch, ein weiteres Schild kam, wo drauf stand das es noch 5km bis Oppenhausen sind, dieser Weg führte mich allerdings zu der Stelle, wo ich mit den beiden Wanderern gesprochen hatte.

Also ging es wieder hoch, und nun stand ich da Rat suchend, letzte Möglichkeit doch mal nach Links zu gehen, da geht es zwar auch hinab, aber evtl ist das ja der richtige Weg? Aber auch hier war ich schon ziemlich weit unten, und auch schon weiter wie der Track auf meinem Navi! Also kehrt und doch weiter den breiteren Waldweg folgend, in der Hoffnung später auf die Traumschleife zu stoßen.

Und so kam ich auch wieder auf dem Richtigen Weg, passiere die Petersley, und 2 andere Aussichtspunkte. Erneut Steil Ansteigend, und an einem Kindergarten vorbei Wandernd, gelangte ich nach etwa 5 Stunden zum Parkplatz wo mein Auto steht.

Fazit: Eine wirklich Schöne Wanderung, die sehr Abwechslungsreich ist, leider lässt die Beschilderung zu Wünschen übrig, es sind ein paar zu viele Schilder, die einem, vor allem an einer Stelle verzweifeln lassen!

Track zur Tour

Advertisements

9 Gedanken zu “Traumschleife Ehrbachklamm

  1. Diese Tour ist sehr schön, die Baybachklamm aber auch. evtl gehe ich im Urlaub die Obere Baybachklamm strecke, bzw andere Touren die etwas aufwendiger sind oder besser gesagt von mir aus weiter zu fahren sind.

    Gefällt mir

  2. Habe – zumindest mal in einen kleinen Abschnitt – der Traumschleife „Ehrbachklamm“ reingeschnuppert. Und es steht fest: Ich werde mir die komplette Tour dieses Jahr auch noch vornehmen!

    Gefällt mir

  3. Pingback: Ehrbachklamm (Hunsrück) | Draussen und unterwegs

  4. Hallo Markus,
    hast tolle Bilder gemacht und ausgewählt. Wir sind ja nur einen Tag später dort gewesen und in deinen Spuren gestapft. 😉
    Allerdings haben wir in Windhausen geparkt, so dass wir den Weg über das offene Feld am Vormittag hatten, als es noch nicht ganz so heiß war. Anscheinend hatten wir den selben ungenauen Track und ähnliche Schwierigkeiten.
    Es grüßt der Uwä

    Gefällt mir

  5. Hallo elke

    och ich mache mir da auch überhaupt keine sorgen 🙂 Ich gebe mir die best mögliche mühe, verfasse die beiträge am Tag und nicht abends 😀

    Gucke auch auf eine bestimmte qualität der bilder, auch wenn ich ganz tolle löschen mußte 😥 weil sie einfach unscharf waren 😦 So is das nun mal

    Das war eh nicht das letzte mal wo ich dort war, ich habe schon mindestens 2 Strecken die ich dort in der geged gehen kann. Also selbst gemachte 🙂

    Gefällt mir

  6. Ach Markus, die Wanderung war wunderschön. Die könnte ich auch noch einige Male laufen. Was die Kommentare betrifft. Derzeit scheint da eine gewisse Kommentarmüdigkeit vorzuherrschen. Der Sommer lockt halt viele vor die Tür 🙂
    Liebe Grüße
    Elke

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s