Extratour Zitronenkrämerkreuz

Mosel Wanderungen haben immer etwas besonderes, auch weil sie ein gutes Stück von meinem Wohnort entfernt sind. Aber diese Wanderung sollte etwas ganz besonderes werden, da Mehring/Mosel fast vor Trier ist, und man schon einige zeit braucht um dort hin zu fahren, was also spricht dagegen, dies mit einer Übernachtung zu machen?

Viel zu spät, durch Sperrungen und Umleitungen kam ich erst gegen 11:30uhr oben an der Huxlay oberhalb von Mehring an, wo es auch eine steuerbare Webcam gibt.

Da es schnell gehen musste habe ich keinen Track gehabt, in der Hoffnung das alle Wegweiser dort sind wo sie hingehören, ging es also los.

Die Beschilderung ist schon sehr Gewöhnungsbedürftig, es Fehlt ein Logo, nur ein weißes Schild, mit Zitronenkrämerkreuz drauf evtl Pfeilen ist mehr als dürftig. Etwas skeptisch ging es nun von der Huxlay aus erst mal eben, mit vielen schönen Ausblicken am Waldrand entlang. ich gelang auf einer Hochebene, wo auch eine Relaxbank steht. Auf mein navi geschaut, und schnell festgestellt, dass dieser Wanderweg dort leider nicht eingezeichnet ist.

Nun kam ich an einer Hochspannungsleitung, wo mir die Seile doch sehr Niedrig vor kamen, so niedrig dass ich lieber einen Umweg gemacht habe, da waren geschätzt weniger als 2m zwischen mit und der Leitung 😮

Wie dem auch sei, ging es nun durch Wälder,mal auf Trampelpfaden, dann auf Forstwegen, bis ich zu einem Reiterhof kam.
Etwas dahinter, kam ich mit einen Mann ins Gespräch, man unterhielt sich über dies und jenes, er Bot mir an, dass ich bei ihm den Track zur Sicherheit aufs Navi laden könne, was ich auch gemacht habe.

Es ging oberhalb von Ensch mal durch die Weinberge mal auch durch Wälder, generell mussten auf dem Rückweg oberhalb der Mosel etliche Täler umrundet werden. Es gab auch immer wieder Wunderbare Aussichtspunkte, und auch sonst sehr viel zu sehen.

Oberhalb von Schleich wurde es mit der Beschilderung undurchsichtig, und ich hatte mich etwas verlaufen. nach längerem gucken aufs Navi habe ich aber dann doch noch den richtigen weg gefunden. Bevor es steil zur Huxlay hinauf geht, bekommt der Müde Wanderer noch eine Relaxbank inkl Herrlicher Aussicht. Später zurück in Mehring fand ich doch noch ein Zimmer, und genoss das Abendessen und den leckeren Wein im Hotel zum Fährturm.

Hier geht’s zum Track

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s